Aktiver Einsatz im Klimaschutz – 1000 Weißtannen für Augsburg

Anfang Oktober veranstaltete die DWB in Zusammenarbeit mit dem NANU e.V. ihre alljährliche Umweltschutzinitiative. Gemeinsam mit regio mag. Lesern wurden in einem Diedorfer Waldstück junge Tannen gepflanzt.

Bereits seit dem Jahr 2012 engagiert sich die DWB pro Umwelt – alle bei den Logistikprozessen entstehenden CO2-Emissionen werden komplett ausgeglichen. Dabei steht die Unterstützung von Projekten in Entwicklungs- und Schwellenländern im Fokus. Ermöglicht wird dies durch die regio mag. Umweltschutzpaten Norma und Fressnapf. Einmal im Jahr wird in Kooperation mit dem Augsburger NANU e.V. auch ein lokales Projekt finanziert. „Als regional verwurzeltes Unternehmen liegen uns natürlich auch Umweltschutzprojekte direkt für der Haustüre sehr am Herzen. Deshalb freut es mich, dass wir dieses Jahr so ein tolles und nachhaltiges Projekt unterstützen können.“, so Christian Gulden, Geschäftsführer der DWB.

Der größte Teil des Fichtenbestandes im Diedorfer Forst wurde bei einem Gewittersturm im Jahr 2013 zerstört. Übrig blieb ein lockerer Schirm aus wenig Fichten und vereinzelten Lärchen. Im Rahmen eines Aufrufs an alle Leser des regio mag.´s wurden am 06. Oktober 2017 auf einem betroffenen Waldstück 1000 junge Weißtannen gepflanzt. Diese wachsen in den nächsten Jahrzehnten zu stattlichen Waldbäumen heran, produzieren Sauerstoff und binden das klimawirksame Gas Kohlendioxid in ihrem Holz. So wird dieses aus der Atmosphäre genommen und kann nicht mehr zur Erderwärmung beitragen.

Die Setzung von Weißtannen hat eine wichtige Bedeutung im Zukunftsaspekt der Forstwirtschaft. Langfristig wird der Umbau von reinen Fichtenbeständen in gemischte Waldbestände angesehen. Die hier vorhandenen schweren, nährstoffreichen Böden sind für viele Baumarten ein ungünstiger Standort, für die Weißtanne bieten sie jedoch besonders gute Wachstumsbedingungen. Als Schattbaum-Art benötigt sie vor allem in der Jugend eine Überschirmung mit erwachsenen Bäumen als Schutz vor Sonne und Frost. Durch ihr tiefreichendes Wurzelwerk ist sie windstabil im Boden verankert und gelangt gleichzeitig auch in Trockenphasen an tief liegende Wasserschichten.

Im Jahr 1942 kaufte die Stadt Augsburg alle Flächen der waldbesitzenden Augsburger Stiftungen auf. Auch die bepflanzte Fläche im Diedorfer Forst gehört dazu. Später wurde vereinbart, dass über 80% der erwirtschafteten Erträge aus den Wäldern rund um Augsburg an die ehemaligen waldbesitzenden Stiftungen abgeführt werden soll. Mit diesen Erträgen wird dann Beispielsweise die Altenhilfe finanziert. Die nachhaltige, also langfristige und dauerhafte Erzielung von Gewinnen, die den gemeinnützigen Stiftungen Augsburgs zugutekommen, ist somit gesichert.

 

Prospektshop24.de: Jetzt Flyer online gestalten!

Im Frühjahr 2017 hat die Direktwerbung Bayern (DWB) mit www.prospektshop24.de einen ganz besonderen Online-Shop ins Leben gerufen: Kunden der DWB können hier sowohl den Druck als auch die Verteilung der eigenen Werbemittel ganz bequem vom eigenen Rechner aus buchen. Jetzt kommt man den Bedürfnissen der Nutzer noch weiter entgegen: Ab sofort können Flyer direkt im Shop gestaltet werden.

„Wir kommen mit diesem Zusatz-Tool unseren Kunden entgegen, die gerne alle Dienstleistungen rund um die Prospektverteilung aus einer Hand buchen“, erklärt Christian Gulden, Geschäftsführer der DWB, die Idee hinter der Shop-Erweiterung.

Auch ohne Layoutkenntnisse ist es mit Hilfe verschiedener Vorlagen möglich, einen professionell gestalteten Prospekt zu kreieren. Und das funktioniert so: Nachdem der Kunde eine Vorlage ausgewählt hat, lädt er sein Logo und Bilder hoch, fügt seine Kontaktdaten ein und gestaltet die Texte nach seinen Vorstellungen. Anschließend beauftragt er die Verteilung wie gewohnt über den Shop.

Wer über kein passendes Bildmaterial verfügt, kann auf den Bildpool der führenden Bilddatenbank Fotolia zurückgreifen, mit der der Onlineshop verknüpft ist. Unter 91 Millionen Bildern, Vektoren und Illustrationen ist für jede Flyer-Idee das Passende dabei.

Nach der Prospekt-Buchung können sich die Kunden auf eine zuverlässige, professionelle Zustellung verlassen. Bereits seit 2006 trägt die DWB das GPZ-Siegel. Mit diesem Siegel misst der Bundesverband Deutscher Anzeigenblätter (BVDA) die Zustellleistung der Verteilunternehmen. Mit einer zertifizierten Zustellquote von 96% zählt die DWB bundesweit zu den Top 5 in der Direktverteilbranche.

 

Studien: Prospekte beeinflussen die Kaufentscheidung nachhaltig

Studien: Prospekte beeinflussen die Kaufentscheidung nachhaltig

Prospekte beeinflussen das Einkaufsverhalten von Konsumenten. Das machen die Ergebnisse der neuen Studie „Prospekt wirkt! Symbiose statt Kannibalisierung?“ deutlich. Das IFH Köln nimmt darin in Zusammenarbeit mit MEDIA Central unter die Lupe, welche Rolle Haushaltswerbung in gedruckter und digitaler Form beim Kauf von Lebensmitteln, Drogeriewaren und DIY-Artikeln aus dem Baumarkt spielt.

Demnach lesen 63% der Befragten mindestens wöchentlich, 73% mindestens monatlich und 86% mindestens gelegentlich Prospekte. Dabei ist der Print-Prospekt junggeblieben: 86 % der Befragten in der Altersgruppe 16 – 24 Jahre nutzen Prospekte, um sich über Angebote zu informieren.

Die komplette IFH-Studie kam bei Media Central (http://www.media-central.de/de/studie/) bestellt werden.

Print und Online ergänzen sich

Das Durchblättern eines gedruckten Prospektes ist zum Ritual geworden, das Information und Inspiration bietet. Vom digitalen Prospekt hingegen wird ein Mehrwert erwartet. Er soll die Einkaufsplanung zielgerichteter und effizienter gestalten.

Auch die regio mag.-Endverbraucher-Befragung der DWB bestätigt die Akzeptanz von Prospekten: 42% der Befragten beschäftigen sich wöchentlich 10 bis 19 Minuten mit dem regio mag. und den darin enthaltenen Prospekten, 28 Prozent 20 bis 29 Minuten und 21% mehr als 30 Minuten.

Dabei beeinflusst die Beschäftigung mit Prospekten auch den Einkauf der Leser:  84% der Studienteilnehmer geben an, dass Prospektwerbung sehr wichtig (34%) oder wichtig (50%) für Ihre Kaufentscheidung ist.

Direktwerbung Bayern weitet Online-Geschäft aus

Vom eigenen Rechner aus bequem Druck und Verteilung der eigenen Werbemittel buchen: Das ist ab sofort im neuen Online-Shop der DWB möglich. Wir weitern unser Geschäft online aus und geben unseren Kunden die Möglichkeit, rund um die Uhr sowohl den Druck als auch die Verteilung der eigenen Flyer zu beauftragen.

Sucht man im Internet nach Online-Druckereien, stößt man auf zahlreiche Angebote. Doch wie gelangen die gedruckten Werbemittel anschließend zum Empfänger? Die DWB vereint jetzt beide Angebote, Druck und Verteilung, in einem Online-Shop und bietet so ihren Kunden einen echten Mehrwert.

„Wir kommen mit diesem Online-Angebot unseren Kunden entgegen, die im stressigen Tagesgeschäft nicht die Zeit finden, sich mit Werbemaßnahmen oder Prospektverteilung zu beschäftigen“, erklärt Christian Gulden, Geschäftsführer der DWB die Idee hinter dem Shop. Durch den Onlineshop www.prospektshop24.de können die Kunden der DWB rund um die Uhr bequem ihre Druckdaten im Internet hochladen und eine Verteilung im Wunschgebiet buchen.

Dabei wählt man mit einem Klick den gewünschten Verteiltag aus und stellt mit Hilfe einer interaktiven Karte das persönliche Verteilgebiet zusammen. Durch verschiedene Werkzeuge können beispielsweise Bezirke, in denen eine bestimmte Adresse liegt, zum Verteilgebiet hinzugefügt oder ein Radius um eine Filiale für die Verteilung definiert werden.

Die Kunden können sich auf eine zuverlässige, professionelle Zustellung verlassen. Bereits seit 2006 trägt die DWB das GPZ-Siegel. Mit diesem Siegel misst der Bundesverband Deutscher Anzeigenblätter (BVDA) die Zustellleistung der Verteilunternehmen. Mit einer zertifizierten Zustellquote von 96% zählt die DWB bundesweit zu den Top 5 in der Direktverteilbranche.

Um ihren Kunden noch mehr Leistungen aus einer Hand bieten zu können, plant die DWB bereits Erweiterungen. „Künftig wird es möglich sein, Prospekte direkt im Shop zu gestalten und zusammen mit der Verteiloption den kompletten Prozess einer Prospektwerbung bequem online abzuwickeln“, so Gulden.

Sie wollen sich einen ersten Überblick über das neue Online-Angebot der DWB verschaffen? Hier finden Sie weitere Informationen und ein Kontaktformular zur Anforderung von Zugangsdaten.

DWB unterstützt das Ellinor-Holland-Haus

Die Direktwerbung Bayern GmbH trägt soziale Verantwortung in der Region und unterstützt regelmäßig die Arbeit der Kartei der Not. Dieses Hilfswerk, getragen von der Mediengruppe Pressedruck und dem Allgäuer Zeitungsverlag, kümmert sich seit 50 Jahren um Menschen in unserer Region, die unverschuldet in Not geraten sind. Ein Projekt des Hilfswerkes ist das Ellinor-Holland-Haus, in dem Menschen in Krisensituationen neue Kraft schöpfen können, um ihr Leben wieder eigenständig zu meistern.

Im vergangenen Jahr hat die DWB monatlich 600 Euro für das Ellinor-Holland-Haus gespendet, damit mit Laura Weishaupt eine weitere pädagogische Fachkraft für die rund 70 Bewohner beschäftigt werden kann.

Laut Arnd Hansen, Geschäftsführer der Kartei der Not, ist die Arbeit der Fachkräfte immens wichtig: „Die Überwindung akuter und komplexer Notlagen und Probleme unserer Bewohner braucht kontinuierlich pädagogischen Einsatz von Fachkräften, um das Ziel eines wieder eigenständigen Lebens in Zukunft zu erreichen.“

Auch erste Erfolge würden schon sichtbar. So konnten berufliche Fördermaßnahmen oder Ausbildungen begonnen und viele persönliche Krisen aufgearbeitet werden.

Auf dem Bild zu sehen sind Arnd Hansen, Geschäftsführer der Kartei der Not, Suanne Weinreich und Laura Weishaupt, pädagogische Fachkräfte im Ellinor-Holland-Haus sowie Christian Gulden, DWB-Geschäftsführer.

Hier finden Sie weitere Informationen zur Kartei der Not.

Bild: Ulrich Wagner

 

regio mag. – Leser und Direktwerbung Bayern engagieren sich für Menschen in Not

Seit vielen Jahren unterstützt die Direktwerbung Bayern (DWB) die „Kartei der Not“.

Dieses Hilfswerk, getragen von der Mediengruppe Pressedruck und dem Allgäuer Zeitungsverlag, kümmert sich seit 50 Jahren um Menschen in unserer Region, die unverschuldet in Not geraten sind. Rasch und unbürokratisch hilft die Stiftung armen Kindern und deren Familien, Behinderten, Kranken, alten Menschen mit kleinen Renten, Sozialwaisen oder Menschen, die von schweren Schicksalsschlägen getroffen wurden.

Im vergangenen Jahr hat die DWB anlässlich des 50-jährigen Jubiläums der Stiftung eine Spendenaktion ins Leben gerufen, bei der die Leser des regio mag. mit einem Telefonanruf schnell und unbürokratisch einen Euro spenden können.

Dank der fleißigen Spenden der regio mag. Leser und einer Aufstockung des Betrages konnte die DWB das Hilfswerk auch in diesem Jahr wieder mit  2.500 Euro unterstützen.

Hier finden Sie weitere Informationen zur Kartei der Not.

 

 

DWB-Umweltschutzinitiative: Teichtafeln für den Botanischen Garten Augsburg

Als erstes Direktverteilunternehmen in Deutschland hat die Direktwerbung Bayern (DWB),  bereits 2012 eine Umweltschutzinitiative ins Leben gerufen. So wird wöchentlich mit einem eigenen Rechner ermittelt, wieviel Co2 durch Kommissionierung, Auslieferung und Zustellung der Samstags-Prospekte ausgestoßen wird. Entsprechend dieser Menge werden anschließend Zertifikate gekauft, die Umweltschutzprojekte und Entwicklungs- und Schwellenländern finanzieren. Unterstützt wird die DWB-Initiative durch den Lebensmitteldiscounter Norma und die Fressnapf-Gruppe, Europas größte Fachhandelskette im Heimtierbedarf.

Daneben bezuschusst die DWB auch viele regionale Projekte, oft in Zusammenarbeit mit dem NANU e.V. (Netzwerk Augsburg für Naturschutz und Umweltbildung).

In diesem Jahr durfte sich der Botanische Garten anlässlich seines 80.Geburtstages über eine Spende von 2.500 Euro freuen.

Durch dieses Sponsoring konnten fünf Teichtafeln sowie farbenfrohe Tiersilhouetten angeschafft werden. Diese informieren mit Fotos und Texten über das Leben von Libelle, Wasserfrosch, Blindschleiche, Rotfeder und Wasserläufer.

Interessierte Besucher finden die Tafeln ab sofort am kleinen Naturteich gegenüber dem Biergarten.

regio mag.-Leserbefragung

Jeden Samstag erhalten 477.000 Haushalte in der Region Bayerisch-Schwaben und Oberbayern unser regio mag. Um das auflagenstarke Wochenend-Magazin noch stärker an die Wünsche und Bedürfnisse der Leser anpassen zu können, führen wir eine Online-Befragung durch. Diese dauert etwa zehn Minuten. Als Dankeschön für die Teilnahme verlosen wir attraktive Preise, wie einen Hotelaufenthalt in Bad Wörishofen.

 

Technische Daten „light“

Auf unserem Technischen Datenblatt finden unsere Kunden auf einen Blick alles was wichtig ist, damit wir Prospekte und Flyer bestmöglich verarbeiten können.

So wird beispielsweise beschrieben, welche Formate verarbeitet werden können und wie die Anlieferung am besten erfolgten sollte. Auch viele Details, die vor allem für Druckereien wichtig sind, werden erläutert.

Um unseren Kunden eine noch übersichtlichere Darstellung zu bieten, ist ab sofort eine zusammengefasste Variante unserer Technischen Daten abrufbar.

Diese „technischen Daten light“ finden Sie ab sofort in unserem Downloadbereich.

Studie: Prospekte und Beilagen sind die Nummer 1 in Sachen Werbung!

Mit keinem Medium wirbt es sich so erfolgreich wie mit Prospekten und Beilagen.

So das Ergebnis des CASA-Monitor Handel. Über 10.000 Personen wurden im Rahmen dieser Studie ausführlich zu Einkaufsverhalten, Informationskanälen, Kaufmotiven und -Einstellungen befragt.

Über 53 Prozent der Befragten gaben an, ihre Kaufentscheidung und einen Anreiz zum Kauf vor allem in Prospekten und Beilagen zu finden. Nur etwa 20% reagieren auf Werbung in sozialen Netzwerken, 7 % auf Werbung per Post.

Ebenfalls interessant: Wenn Kunden die Möglichkeit hätten, ein Medium „abzubestellen“ würde mehr als jeder Dritte am liebsten auf E-Mail-Werbung verzichten. Prospekte sind beliebter: 71% der Befragten akzeptieren Werbung im Briefkasten.

 

Frage: Über welches Werbemedium wurden Sie in den letzten 12 Monaten zum Kauf eines Produktes bewusst angeregt oder haben dieses bewusst wahrgenommen?

Werberinnerung II

Quelle: infas 360 GmbH

 

Frage: Wenn Sie sich aussuchen könnten, über welches Werbemedium Sie keine Werbung mehr erhalten wollen, welches würden Sie „abbestellen“?

Keine Werbung

Quelle: infas 360 GmbH, CASA-Monitor 07/2016, 10.000 Befragte. Repräsentativ. Angaben in Prozent